39 Gedanken zu „Ein neues Logo für La Belle Vue entsteht“

  1. Liebe Sarah,
    wow, das ist jetzt mal was anderes. Mir gefällt besonders die Schrifttype, die sich im Header und in den Überschriften zeigt, ebenso die neue Farbigkeit. Ich bin ganz ehrlich, die Blitze (Wimpern) empfinde ich als Störfaktor. Ansonsten ist das schon jetzt eine schöne Marke, Sarah.

    Und Arne, das ist ja ein toller Bericht über die Entstehung und auch gespickt mit viel Background-Info. Super.
    Liebe Grüße, Bee

    1. Liebe Bee,

      vielen Dank! Bezüglich der Farbe habe ich auch ziemlich lange überlegt, aber man muss sich ja entscheiden 🙂

      Liebe Grüße
      Sarah

    2. Moin Bee!

      Vielen Dank für das Kompliment. Freut mich, dass dir das Meiste am Logo gefällt und vielen Dank auch für die ehrliche Kritik.
      Die Wimpern sind sicherlich ungewohnt. Es würde mich interessieren, ob Du die immernoch als so störend empfindest, wenn Du da ein paar mal öfter draufgeschaut hast.

  2. Wow, beeindruckend, was für eine Arbeit und was für ein Denkprozess hinter so einem Logo stecken O.o Großes Lob an Arne!
    Ich muss ehrlich sagen, beim ersten Blick haben mich auch die Blitze über dem Auge irritiert – aber auf den zweiten Blick finde ich das Logo richtig cool. Die Farben gefallen mir und es hat einen sehr hohen Wiedererkennungswert. Und irgendwie machen die Blitze das Logo sehr besonders, sie bringen da irgendwie was kraftvolles rein. Doch, ich finde es sehr gelungen 🙂

    1. Vielen Dank 🙂 Ich habe am Anfang auch nicht erwartet, was da alles dahinter steckt, aber muss es ja auch. So ist es wirklich – für mich – perfekt, auch wenn ich die Blitze auch erst auf den zweiten Blick ziemlich cool fand 😉

    2. Vielen Dank! Am meisten freut es mich, dass das, was ich mir zu dem Logo überlegt habe, funktioniert und es hier so gut angenommen wird.
      Um die Frage aus dem Text wieder aufzugreifen:
      Siehst Du denn Logos jetzt mit anderen Augen?

  3. Sensationell. Ich habe mir das jetzt von vorne bis hinten komplett durch gelesen. Das macht mal wirklich einen sehr professionellen Eindruck und ist von Arne auch noch toll erklärt. Ich habe das ansatzweise mal bei uns in der Firma damals mit bekommen, wie so was abläuft. Leider bin ich erst zu einem recht späten Zeitpunkt eingestiegen und habe die ersten Phasen verpasst. Und so toll erklärt hat das da auch keiner.

    Und das Ergebnis ist richtig schön geworden – das kann sich wirklich sehen lassen.

    LG Thomas

    1. Dankeschön, Thomas! Ich bin da auch mächtig stolz drauf, dass Arne mir so ein professionelles Logo erstellt hat und die Erklärung hat selbst mich überrascht, denn auch ich wusste gar nicht so genau, wie viel Arbeit das war.

      Liebe Grüße
      Sarah

    2. Dankeschön Thomas!
      Man unterschätzt leicht, was da alles an Arbeit drin steckt, da man den Prozess ja in der Regel nicht sieht. Die Erstellung eines kompletten Corporate Designs kann sich ewig hinziehen.
      Es freut mich, dass Dir das Logo gefällt!

  4. Ja, unbedingt kann und will ich das WOW bekräftigen. Tolles Logo und toller Bericht. Kein Wunder, dass man als Laie da tage- und wochenlang sitzt und überlegt und am Ende kommt doch nichts dabei raus. Hier ist aber sowas von bei raus gekommen. Gratuliere und Gratuliere
    HG Hans

    1. Dankeschön, Hans! Das freut mich, dass es so gut ankommt 🙂 Bei mir ist da logischerweise auch nie etwas Gutes herausgekommen, wie man sehen konnte.

      Liebe Grüße
      Sarah

    2. Für irgendwas müssen drei Jahre Ausbildung bzw. ein Studium ja gut sein… 😀
      Es gibt aber auch großartige Logos von Laien oder Autodidakten. Auf den ersten Blick sieht man da keinen Unterschied. Der fällt dann meistens erst auf, wenn es um das Übertragen auf andere Formate oder Materialien geht. Da zeigt sich dann, wer auch den technischen Hintergrund hatte, um das von Anfang an vernünftig anzulegen.
      Mir fällt das immer besonders auf, wenn ich von Bands Logos für Flyer zugeschickt bekomme.
      Da sieht man meistens auf den ersten Blick, welche Band sich einen Profi geleistet oder einen entsprechenden Kumpel hat und welche nicht.

  5. Ich liebe Logoentwicklung und stecke gerade mitten drin, meinem Blog nun ein passendes und indivduelles Logos (& Erscheinungsbild) zu verpassen.
    Auch wenn ich die meisten Sachen aus meiner Ausbildung kenne, finde ich, dass Arne alles sehr gur auf den Punkt gebracht und anschaulich erklärt hat.
    Die Schrift und Farbe ist super. Auch das Auge mit der Blume finde ich schön. Mit den Blitzen kann ich mich aber auch nicht so ganz anfreunden. ;D Ich glaube, da hätte ich einfache Linienen bevorzugt. Aber das ist ja zum Glück geschmackssache.

    1. Da bin ich ja schon auf Dein Logo sehr gespannt! Es freut mich, dass die Entstehungsgeschichte auch bei Dir so gut ankommt, da Du ja Ahnung von dem Metier hast 🙂 Danke!

    2. Ein Lob von einem Profi/einer Kollegin ehrt mich natürlich ganz besonders!

      Das Wimpern polarisieren würden, habe ich schon nach Sarahs erster Reaktion gemerkt. Meiner Meinung nach war es eine gute Entscheidung, sich für diese Form zu entscheiden, da sie das Logo markant und unverwechselbar machen.

      Letzten Endes ist das aber auch Geschmackssache. Mich würde es interessieren, wie Du darüber denkst, wenn Du das Logo ein paar Mal öfter gesehen hast.

      Ich Binder gespannt, wie sich Dein Design entwickelt. Solche vorher/nachher-Vergleiche finde ich immer sehr interessant!

      1. Je häufiger man das Logo anschaut, desto weniger „störend“ wirken die Blitze, das stimmt wohl. Sie machen es auf jeden Fall markant und unverwechselbar. Also eigentlich genau das, was ein Logo schaffen soll. 😉 Und ich persönlich mag es sehr, wenn ein Logo eine Bildmarke dabei hat, die so prägnant ist, dass sie auch für sich allein gut wirkt.

        Ich merke übrigens gerade, dass ich ein schwieriger Kunde bin. xD Etwas für sich selbst zu machen ist nicht gerade einfach. Mir fällt es schwer, meine „Marke“ (also meinen Blog) mit genügend Abstand zu betrachten und nicht so festgefahren zu sein. Aber ich arbeite dran und hoffe, bald etwas präsentieren zu können. 😉 Dann freue ich mich natürlich auch über deine Meinung.

  6. Ein super interessanter Bericht von Arne.
    Was alles für Überlegungen in der Entwicklung eines Logos stecken… Absolut faszinierend.
    Und ich finde Deins ist richtig toll geworden, Sarah.
    Ja, die Blitze haben mich auch auf den ersten Blick eher gestört und auf den zweiten fand ich sie dann auch cool. Und genau das ist es dann, was haften bleibt. Man schaut sich das Logo eins zweites Mal an und dann ist es schon im Kopf und man erinnert sich. Ganz ganz tolle Arbeit von Arne. Ich werde auf jeden Fall mal bei ihm auf der Webseite vorbei schauen, denn ein Logo finde ich auch für mich interessant.

    Liebe Grüße
    Sonja

    1. Hallo Sonja!

      Vielen Dank für Dein Lob! Es freut mich wirklich sehr, dass Dir das Logo so gut gefällt. Besonders schön ist natürlich, dass Du dich beim zweiten Anlauf auch mit den Wimpern anfreunden konntest… 🙂

      Ich bin gespannt, wie Dir die Arbeiten auf meine Seite gefallen…. 😉

  7. Gratulation zum neuen Logo, Sarah. 🙂
    Mir gefällt die Idee mit dem Auge und der Blume und auch die Umsetzung finde ich sehr gelungen. Mit der Schriftart und den Farben passt alles gut zusammen. Nur mit den Blitzen kann ich mich auch auf den zweiten Blick nicht so wirklich anfreunden (ich hatte es mir gestern schon angeschaut und heute noch mal auf mich wirken lassen). Mir sind sie zu dominant. Aber das Logo hat auf alle Fälle Wiedererkennungswert und ich finde, Arne hat hier wirklich tolle Arbeit geleistet. 🙂

    1. Vielen Dank Juna!
      Vor allem danke für deine offene Kritik und das Du dem Ganzen sogar mehrere Versuche gewidmet hast.
      Es ist dann eben letztendlich auch ein Stück weit Geschmackssache und da zumindest alles andere, außer den Wimpern, Gefallen gefunden hat, kann ich damit leben.

  8. Hm, ist mein Kommentar verschwunden gegangen?!
    Also noch mal:
    Sehr stimmiges Logo! (das am PC m.E. viel besser wirkt als auf dem Smartphone, wo ich es zuerst gesehen habe…)
    Den Bericht selbst finde ich aber auch sehr interessant und lehrreich.

    Arne, du wolltest wissen, ob du mit deiner Vermutung bezüglich der hängenbleibenden Logos richtig lagst: Bei mir absolut nicht. Mir blieben Acer, Canon und Kenwood im Gedächtnis… Was mich zuerst doch recht stark irritiert hat, weil ich mit den Marken eher wenig anfangen kann (zum Glück habe ich einen Freund, der mich darüber aufklärt, dass Kenwood keine Auto-Marke ist 😀 ). Wenn ich dann aber über meinen nichtvorhandenen Bezug zur Kunst nachdenke, erklärt das einiges…

    Mich würde aber noch eines interessieren: Wie viel Zeit nimmt sowas in etwa in Anspruch?

    1. Hallo Anna,

      scheinbar hat die AntiSpam-Biene da voll zugeschlagen. Ich weiß gar nicht genau warum…

      Bei diesem Logo hier hat es von der ersten Email bis zum fertigen Logo ca. einen Monat gedauert.

    2. Hurra! Jemand, die auf die Logo-Frage geantwortet hat! 😀
      Dann lag ich zwar mit den genauen Marken daneben, mit meiner Grundannahme, dass vor allem einfache Formen und solche, die man schon kennt, sich einprägen, aber gar nicht so falsch.

      Ich habe die tatsächlich Arbeitszeit nicht gestoppt. Das ist auch ein bisschen schwer zu beziffern, da ich auf solche Ideen auch herumdenke, wenn ich eigentlich andere Dinge tue.
      Grob, aber wirklich ganz grob, überschlagen würde ich vom ersten Gespräch bis zum Verschicken der fertigen Dateien ca. 25 Arbeitsstunden veranschlagen. Das handhabt aber jeder anders und unterscheidet sich auch von Projekt zu Projekt.

      Mir soll jetzt keiner daherkommen und sagen: „Arne hat gesagt das Entwickeln eines Logos dauert 25 Stunden.“

      Ich habe Logos auch schon deutlich schneller fertig bekommen aber auch schon mal länger dafür gebraucht.

  9. Vielen Dank, dass ihr beide uns so an dem Entstehungsprozess habt teilhaben lassen.
    In der Uni musste ich auch sehr häufig Logos designen. Fand das aber immer sehr schwer und auch mit meinem eigenen Logo bin ich noch nicht zufrieden.

    Mir persönlich hätte aber die Variante mit der Weltkugel im Auge besser gefallen. Und was mir gar nicht gefällt, sind diese Blitze am Auge. Was soll das bedeuten? Welchen Sinn haben die?
    LG
    Judith

    1. Das Logo soll sich etwas an den 30er/40er-Jahren orientieren. Lt. Arne gab es die Blitze oft im Zusammenhang mit z.B. Radiostationen, mit dem man verdeutlichen wollte, dass sie etwas nach außen senden. Das macht mein Blog ja auch 🙂

      Ansonsten ist es scheinbar wirklich eine Frage des Geschmacks. Die Weltkugeln gibt es ja z.B. recht häufig und die passen meiner Ansicht besser reinen Reiseblogs.

    2. Moin Moin Judith!

      Vielen Dank für Deine Kritik. Im Grunde hat Sarah das schon ganz gut zusammengefasst. Da ich es aber versprochen habe, werde ich natürlich aber auch gerne versuchen sie zu beantworten.

      Zu der Geschichte mit dem Globus kann ich allerdings nicht viel hinzufügen. Wäre das hier ein reiner Reise- oder Reisefotografieblog, wären wir sicherlich weiter in diese Richtung gegangen.
      Da das Themenangebot auf „La Belle Vue“ allerdings vielfältiger ist, würde der Globus nicht alle Themen repräsentieren.
      Außerdem habe ich bei der Recherche wirklich viele Logos mit der Kombination Auge+Globus gesehen, sodass wir das sicherlich auch noch weiter entwickelt hätten.

      Zu den Wimpern:
      Den Kern hat Sarah schon sehr gut zusammengefasst. Da die aber noch kontroverser gesehen werden, als ich angenommen hatte, möchte ich ein bisschen weiter ausholen.

      Sarah hat einen Faible für französische Kultur, der hier im Blog nicht nur im Namen immer wieder durchkommt. Die meiner Meinung nach prägende Epochen und auch die, die Sarah am stärksten mit Frankreich verbindet, sind der Jugendstil und der Art Deco.
      Deshalb wollte ich diese Stile wenn möglich auch im Logo irgendwie mit aufgreifen.
      Bei der Typo war das schwierig, da Art Deco sehr gerade und sachliche Formen bevorzugt und Jugendstilschriften sehr eindeutig und bereits stark mit Assoziationen aufgeladen sind, die die Inhalte hier im Blog nicht gut treffen.

      In der Bildmarke treffen die beiden dafür als starker Kontrast aufeinander. der Jugendstil durch die weichen und runden Formen der Blütenblätter und der Art Deco durch die zackigen, an Blitze erinnernden Wimpern.
      Meiner Meinung nach macht dieser Stilmix die Bildmarke sehr stark. Durch die nach innen deutenden Wimpern wird das „schöne (Aus-)Blick“ aus dem Blognamen betont und in den Vordergrund gerückt.

      Ebenso richtig ist das, was auch Sarah schon erwähnt hat.

      Die Geschichte des Hörfunk und der ersten Radiosender beginnt zu der Zeit, als auch der Art Deco aktuell war. Sieht man sich die Logos von Radiostationen von damals an, enthalten diese häufig Wellen, Kreise oder eben Blitze als Symbol für das Senden oder Übertragen von Informationen. Auch heute ist dies noch immer gebräuchlich.
      Im Grunde macht so ein Blog nichts anderes. Da hier aber weniger über Wellen, sondern eher über einzelne Aufrufe oder Verlinkungen „gesendet“ wird, finde ich die Blitze am passendsten.

      Und natürlich haben sie neben den inhaltlichen auch eine optische Ebene. Meiner Meinung nach geben sie dem Logo genau die Ecken und Kanten, die es aus der Masse hervorheben und einen enorm hohen Wiedererkennungswert verschaffen. Und sie sehen auch noch verdammt cool aus.

      Ich hoffe ich konnte ein wenig Licht ins Dunkel bringen und Deine Fragen beantworten. Wenn nicht, frag gerne weiter nach.

  10. Hej Ihr Beiden,
    da habt ihr eine Menge Arbeit geleistet! Ich finde das Auge mit der Blume als sich die Schrift sehr gelungen und passend für dich und deinen Blog. Doch mit den Blitz-Wimpern werde ich ebenfalls nicht richtig warm. Für mich wirken sie irgendwie „hart“ – im Gegensatz zum Rest. Seid mir bitte nicht bös deswegen… Das Gesamtbild ist toll!
    An dich Arne ebenfalls ein riesiges Lob für diesen ausführlichen Text. Ich habe schon mehrmals an einer Logogestaltung teilgenommen bzw. war darin involviert, auf Grund meiner Tätigkeit als Webdesignerin und ich weiß daher auch, wie schwierig sich die Gestaltung bei manchen Kunden gestaltet…
    Liebe Grüße
    Heike @Björklunda

    1. Liebe Heike,

      vielen Dank! Ja, bei den Blitzen scheiden sich hier die Geister 😉 Ich habe zugegebenermaßen aber auch einen Tag gebraucht, bis ich sie wirklich toll fand.

      Liebe Grüße
      Sarah

    2. Moin Moin Heike!

      Natürlich bin ich dir nicht böse. Ich freue mich über die vielen ehrlichen Rückmeldungen und das das Logo hier so kontrovers gesehen wird.
      Warum sie so sind, wie sie sind, habe ich eine Antwort weiter oben gerade erläutert. Ob einem das gefällt oder nicht, bleibt am Ende aber natürlich eine Geschmacksfrage.

      Vielen Dank für das Lob! Es freut mich, wenn andere Spaß an dem Text hatten und vielleicht auch noch etwas Neues entdeckt haben.

      Ja, es gibt in der Tat Kunden, mit denen so etwas eine Qual ist. Sarah war glücklicherweise keine von denen. Das Arbeiten mit ihr war wirklich sehr nett. Sie. War an den richtigen Stellen sehr konkret und knallhart, an anderen aber auch sehr offen für Vorschläge. Es war mir eine Freude mit ihr zusammenzuarbeiten und ich würde es jederzeit wieder tun.

  11. ich hab das neue logo schon entdeckt und finde es super 🙂 für paleica hätte ich ja auch eines, aber bisher ist es noch an der digitalisierung gescheitert :/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *